"Schau mich an und lächle"

Hortus

 

 

Ein Stück über Fotografie, über ihre Brutalität und Schönheit, über ihre Erzählkunst und ihre Banalität. Eine Konfrontation der Fotografen mit ihrem eigenem Werk. Ein Zwiespalt des Fotoschiessenden mit dem Erschossenen.

Die Fotosüchtigen treffen sich in einem von Bildern überfluteten Mikrokosmos. Sie suchen verzweifelt das Neue und finden, was sie nicht gesucht haben. In ihrer Unersättlichkeit zeigt sich ihre Einsamkeit. Um überhaupt wahrgenommen zu werden, produzieren sie Bilder über Bilder und verbleiben in ihrer Hoffnung, die Welt mit ihren Bildern beeinflussen zu können, letztlich mit ihren Ängsten und Sorgen allein.

Premiere am 31.1.2013
weitere Vorstellungen am 1. und 2. Februar sowie vom 14. bis 16. März.

THEATER AUFBAU KREUZBERG
Prinzenstrasse 85 F 10969 Berlin

Mit freundlicher Untertützung von
Kanzlei Tilo Siewer,
I Shin Gi Tai Kai (Carlos Molina),
Tanzstudio Dulce Pessoa


Inszenierung: José Antonio Roque Toimil
Regiemitarbeit/ Dramaturgie: Ariella Hirshfeld
Darsteller: Jane Saks, Ariella Hirshfeld, Robert van den Dolder und José Antonio Roque Toimil
Licht: Thomas Noll
Bühne: Jane Saks, José Antonio Roque Toimil
Kostüme: Jane Saks, Therese Giemza
Fotografen: Diego Castellano Cano, Wolfgang Ikert, Therese Giemza, Jane Saks
Lyrik: Roland Schmid-Palesky
Musik: Johann Sebastian Bach, Giulio Caccini, Ben Klock, AC DC, Ray Charles, Maurice Duruflé

 

logo